Die Mannheimer Kleinkunstbühne

eMail:

D 6, 3 * 68159 Mannheim

Telefon: 0621 - 22 4 88

Die Mannheimer Kleinkunstbühne

D 6,3 * 68159 Mannheim

40 Jahre

Kabarett-Theater in der City

Tel.: 0621 - 22488

Klapsmühl’ am Rathaus

D 6, 3

68159 Mannheim

Klapsmühl’ am Rathaus * D 6, 3 * 68159 Mannheim

Leitung: Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch, Frederic Hormuth

Besuchen Sie uns auf Facebook

Spielplan November 2024

Fr

01.

Nov. 2024

PREMIERE

Boris Stijelja

„Die Cevapcici-Therapie: Für Liebe, Leib und Leben“

Ein altes kroatisches Sprichwort sagt: „Jedes Problem löst sich schneller, sind Ćevapčići auf dem Teller!“. Und das Leben ist im Grunde wie Ćevapčići  – lang, würzig und selbst gemacht. Die Zutaten dazu kann jeder selbst bestimmen. Vergessen Sie Nacktyoga in der Eifel oder Unterwassermeditation im Wattenmeer. Hier kommt die Ćevapčići-Therapie. Der Kult-Kroate Boris Stijelja serviert Ihnen ein Comedyprogramm der Sterneklasse. Ob überforderte Touristen, Nachhaltigkeitsseminare, Klimakleber oder selbstdenkende Autos. In seiner unnachahmlichen Art therapiert Boris sein Publikum mit Humor, Scharfsinn und großartiger Alltagsbetrachtung. Wenn wir schon in einer Ellenbogengesellschaft leben, warum die Ellenbogen nicht dazu nutzen, Ćevapčići zu schneiden? Denn Liebe geht durch den Magen, und Humor ist Bauchgefühl. Boris hat sich alles mal ganz genau angeschaut. Immer mit einer Handvoll Ćevapčići im Comedyhalfter. Witzig, albern, rührend und nie verletzend kreiert Boris Stijelja Ihnen einen Lachabend, der befreit und therapiert. Die Ćevapčići-Therapie ist für jeden, der Spaß haben will. Auch ohne Zahnzusatzversicherung. Zudem ist sie für jeden geeignet: Für Kassenpatienten, Beamte und Liegeradfahrer. Für Veganer gibt es sogar Lachersatzprodukte.

Stand-Up-Comedy


20:00 Uhr 

€ 24.- (erm. € 19.-)

Foto: © B. Stijelja

Sa

02.

Nov. 2024

Boris Stijelja

„Die Cevapcici-Therapie: Für Liebe, Leib und Leben“

Stand-Up-Comedy


16:00 und 20:00 Uhr 

€ 24.-

So

03.

Nov. 2024

Kabarett Dusche

„Ab durch die Mitte“

Ensemble-Kabarett


18:00 Uhr 

€ 22.- (erm. € 17.-)

Foto: © Kabarett Dusche

Mit: Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch

Regie: Wolfgang Marschall


Schon Aristoteles wusste – Wahlen werden in der Mitte gewonnen! Aber, wo finden wir sie, diese quasi magische Mitte?  Gibt es überhaupt eine exakt definierbare Mitte inmitten all der mäandernden Mitten unserer Parteienlandschaft? Schließlich hat auch die Mitte ihre Ränder und definiert sich nicht allein über ihren Mittelpunkt. Oder, anders gefragt: Kann es denn überhaupt so etwas, wie eine linke, eine rechte oder eine mittlere Mitte geben, wo sich Wagenknecht, Weidel und Merz versöhnlich und konsenzbereit tummeln? Um eine „Goldene Mitte“, im Geiste Aristoteles, handelte es sich hierbei wohl eher nicht. Höchstens um eine populistische Mitte. 

Die Philosophie definiert die Mitte ja ganz mathematisch, als den Punkt, der zwischen zwei Extremen liegt und von beiden exakt gleich weit entfernt ist. Zwischen ausgehungert und überfressen wäre die Mitte somit ein einfaches Sattsein ohne Völlegefühl. Wie sieht es aber politisch aus? Wie lässt sich da die Mitte zuverlässig verorten? Wer steht ergo auf der bundesdeutschen Rechts-Links-Achse messbar in der Mitte? Scholz? Lindner? Dobrinth? 

Ein klarer Fall für das legendäre Satire-Institut im Herzen der Quadrate-Stadt: “Die Dusche“. Sie steckt mit gewohnt analythischer Kühnheit ihre Finger in Wunden, die noch gar nicht gebohrt wurden, gibt Antworten auf Fragen, die noch niemand gestellt hat – und zieht daraus Schlüsse, mit denen man nicht rechnen konnte. 

In diesem Sinne: Ab durch die Mitte – und rein in die Klapsmühl! 


Mi

06.

Nov. 2024

Mackefisch

„Harmoniedergang“

Musikkabarett


20:00 Uhr 

€ 22.- (erm. € 17.-)

Mackefisch – das sind musikalische Vieleskönner, die im deutschsprachigen Musikkabarett gerade für frischen Wind sorgen. Das Mannheimer Duo aus Lucie Mackert und Peter Fischer wurde 2021 Förderpreisträger des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg, bekam den Walther-von-der-Vogelweide-Preis verliehen und gewann mit dem Titel „Generationengerechtigkeit“ den „Funny-for-Future-Jurypreis“ des Unterhauses Mainz. Kein Wunder: Bissig, frech, poetisch und urkomisch sind die Texte, mitreißend klingt dazu die Musik der beiden – der Virtuose am Klavier und die Multi-Instrumentalistin an der selbstgebauten Koffertrommel variieren gekonnt zwischen mitreißenden Rhythmen, eingängigen Melodien und zweistimmigem Gesang zum Dahinschmelzen.

Foto: © Mackefisch

Do

07.

Nov. 2024

Fatih Cevikkollu

„Zoom“

Kabarett


20:00 Uhr 

€ 25,45

Es geht uns so gut wie noch nie, absolut gesehen ist alles besser geworden. Auch, wenn es sich nicht so anfühlt. Das Einzige, was heute schlechter ist als früher, ist der Blick in die Zukunft. Ein Virus hat die Welt angehalten und für einen kurzen Augenblick hat es Zoom gemacht.
„Zoom“ erzählt die Geschichte einer Gesellschaft, die von einem Hochhaus springt und auf dem Weg nach unten sagt: „Bis hierher ist alles gut gegangen.“ Ein Blick in eine der spannendsten Zeiten, in der die Menschen je gelebt haben. Das neue Programm von Fatih Çevikkollu ist das analoge Lagerfeuer in Zeiten digitaler Kälte: Es wärmt, unterhält und bringt dich zum Lachen.


Veranstalter: Bro‘s Entertainment GbR

Foto: © F. Cevikkollu

Fr - So

08. - 10.

Nov. 2024

Kabarett Dusche

„Ab durch die Mitte“

Foto: © Kabarett Dusche

Ensemble-Kabarett


20:00 Uhr (So: 18:00 Uhr) 

Fr: € 24.- (erm. € 19.-)

Sa: € 24.-

So: € 22.- (erm. € 17.-)

Mit: Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch

Regie: Wolfgang Marschall


Schon Aristoteles wusste – Wahlen werden in der Mitte gewonnen! Aber, wo finden wir sie, diese quasi magische Mitte?  Gibt es überhaupt eine exakt definierbare Mitte inmitten all der mäandernden Mitten unserer Parteienlandschaft? Schließlich hat auch die Mitte ihre Ränder und definiert sich nicht allein über ihren Mittelpunkt. Oder, anders gefragt: Kann es denn überhaupt so etwas, wie eine linke, eine rechte oder eine mittlere Mitte geben, wo sich Wagenknecht, Weidel und Merz versöhnlich und konsenzbereit tummeln? Um eine „Goldene Mitte“, im Geiste Aristoteles, handelte es sich hierbei wohl eher nicht. Höchstens um eine populistische Mitte. 

Die Philosophie definiert die Mitte ja ganz mathematisch, als den Punkt, der zwischen zwei Extremen liegt und von beiden exakt gleich weit entfernt ist. Zwischen ausgehungert und überfressen wäre die Mitte somit ein einfaches Sattsein ohne Völlegefühl. Wie sieht es aber politisch aus? Wie lässt sich da die Mitte zuverlässig verorten? Wer steht ergo auf der bundesdeutschen Rechts-Links-Achse messbar in der Mitte? Scholz? Lindner? Dobrinth? 

Ein klarer Fall für das legendäre Satire-Institut im Herzen der Quadrate-Stadt: “Die Dusche“. Sie steckt mit gewohnt analythischer Kühnheit ihre Finger in Wunden, die noch gar nicht gebohrt wurden, gibt Antworten auf Fragen, die noch niemand gestellt hat – und zieht daraus Schlüsse, mit denen man nicht rechnen konnte. 

In diesem Sinne: Ab durch die Mitte – und rein in die Klapsmühl! 


Mi

13.

Nov. 2024

DRAMA light

„Impro-Show“

Eine Show voller Abwechslung.


Jede Vorstellung ist neu: Alles ist möglich, nichts vorhersehbar. Die Darsteller nutzen die ganze Bandbreite des Improvisationstheaters, spielen mit Themen, Charakteren, Stilen und Emotionen. In ganz unterschiedlichen Szenen geben sie besondere Einblicke in das Leben. Sie suchen nach den Geschichten, die berühren und das Leben lebenswert machen. Dafür brauchen sie keine Kostüme, kein Bühnenbild und keinen Regisseur. Was sie brauchen, sind Ihre Vorgaben. Die Zuschauer inspirieren die Akteure zu immer neuen und aufregenden Bühnengeschichten.

Foto: © DRAMA light

Improvisationstheater


20:00 Uhr 

€ 18.- (erm. € 13.-)

Do

14.

Nov. 2024

Kay Ray

„Kay Ray Show“

Entertainment


20:00 Uhr 

€ 25,32

Seit 30 Jahren ist er auf allen Bühnen zu Hause. Mit über 100 Shows im Jahr tourt er durch ganz Deutschland, auch die Schweiz und Italien sind dabei.
Kay Ray ist Entertainer mit Herz und Erfahrung. Kennen Sie das Gefühl, Schuhe, die eigentlich zu eng sind, auszuziehen? Man fühlt sich frei. Erleben Sie einen Abend, der Ihnen die engen Schuhe schon zu Beginn auszieht. Kay Ray singt von Milva bis Kate Bush, von Reinhard Mey bis Rammstein. Geht nicht, gibt‘s nicht. „Was draußen passiert, interessiert mich nicht. Geht die Welt heute unter, geht sie ohne mich“ sang schon Ina Deter in den 90ern. Comedy ohne Haltung. Einfach nur zum Spaß. Ein Abend in Musik und Text. Und: NEIN! Durch die Umbenennung einer Soße retten wir nicht die Welt. Kay Ray ist Preisträger des Lorscher Abts 2019 und Gewinner des Bremer Comedy Preises (Jurypreis), ebenfalls 2019. 


Veranstalter: Bro‘s Entertainment GbR

Foto: © Kay Ray

Fr + Sa

15. + 16.

Nov. 2024

Kabarett Dusche

„Ab durch die Mitte“

Ensemble-Kabarett


20:00 Uhr 

Fr: € 24.- (erm. € 19.-)

Sa: € 24.-

Mit: Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch

Regie: Wolfgang Marschall

So

17.

Nov. 2024

Anny Hartmann

„Klima-Ballerina“

Sie müssen keine 17 Jahre alt sein und freitags auf der Straße sitzen, um etwas gegen den Klimawandel zu tun. Wir alle können etwas zur Rettung des Planeten beitragen! Manchmal reicht es schon, ins Kabarett zu gehen und Anny Hartmann zuzuhören. Die studierte Diplom-Volkswirtin besitzt nämlich das Handwerkszeug, um wirtschaftliche und politische Zusammenhänge erstens analysieren und zweitens amüsant, bissig und leicht nachvollziehbar vermitteln zu können. Ihr Humor ist ansteckend, ihre Haltung inspirierend. Umweltschutz muss kein Verbotsregime bedeuten, sondern kann unser Leben bereichern. Lassen Sie sich überraschen, wie heiter und kreativ Anny Hartmann mit Lösungsvorschlägen um die Ecke kommt. Da ist garantiert auch was für Sie dabei! In ihrem neuen Solo „Klima-Ballerina“ tanzt die 2023 mit dem deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Kabarett 2023 ausgezeichnete Künstlerin sogar – und zwar den Mächtigen auf der Nase herum. Das hält jung und macht Hoffnung für die Zukunft.

Kabarett


18:00 Uhr 

€ 24.- (erm. € 19.-)

Foto: © A. Hartmann

Di

19.

Nov. 2024

Big Band Chamber Concerts

Rhein-Neckar-Jazz-Orchester

Big Band Konzert


20:00 Uhr 

€ 15.- (erm. € 10.-)

Und weiter geht die Konzertreihe mit Bigbands aus der Region.

Für sieben Konzerte hat Kurator Jochen Welsch wieder Jazzorchester ausgesucht, ohne den Begriff „regional“ zu eng zu fassen. Dabei werden sich dem Klapsmühl-Publikum neben bereits bekannten Bands und ihren aktuellen Programmen auch neue Klangkörper vorstellen.

Auch wird es wieder möglich sein, alle Konzerte in einem Abonnement miteinander zu vergleichen und unter die Hörlupe zu nehmen. Den Auftakt im November bestreiten diesmal die Jazz Ambassadors vom Rhein-Neckar Jazz Orchester aus Weinheim mit ihrem neuen Programm. Die Bigband der Universität Mannheim gastiert im Dezember mit ihrem Semesterkonzert bei uns. Das neue Jahr beginnt „Ausgeschlafen“ mit der SAP Big Band und ihrem gleichnamigen Programm. Wir freuen uns auf das erste Konzert dieses Orchesters bei uns unter der Leitung von Stephan Kirsch.

Im Februar erwarten wir „Bigband Jazz in Perfektion“ (Belgischer Rundfunk – BRF) mit der Tobias Becker Bigband aus Stuttgart – einer der besten Profi-Bigbands in Deutschland, die ihr 20-jähriges Bestehen bei uns feiert. Weitere Jubilare kommen im März mit der Galapagos Big Band in die Klapsmühl’ und spielen unter dem Motto „50 Jahre Jazz aus Heidelberg“ auf.

Erleben Sie die ganze Wucht und den Glanz von Bigbands in sieben Konzerten, die Vielfalt und Besonderheiten ihrer Spieler*innen und Sänger*innen aus nächster Nähe, eingehegt in den zärtlichen Charme eines Separees, wie man es in Mannheim nur einmalig erleben kann. 

Foto: © J. Welsch

Mi

20.

Nov. 2024

Die ZWEIfler

„Was bisher geschah - 45 Jahre Die ZWEIfler“

Mit: Michael Angierski und Elmar Thüner


Wie die Zeit vergeht: Die ZWEIfler bieten seit mittlerweile 45 Jahren klassisches Kabarett. Das ist doch ein willkommener Anlass für ein Jubiläumsprogramm der besonderen Art, nicht nur mit dem Besten von gestern, sondern auch von heute und morgen, eine satirische Mixtur aus alt und neu, aber natürlich immer aktuell. 

Auch nach viereinhalb Jahrzehnten intelligenten literarisch-politischen Kabaretts nehmen sie mit großer Spielfreude und sichtlichem Spaß an hintersinnigem Wortwitz und unkonventionellen Blickwinkeln Trends und Ereignisse aufs Korn und verschonen dabei niemanden, auch nicht sich selbst. So bieten sie weiterhin anspruchsvolle Unterhaltung für Mitdenker.

Kabarett


20:00 Uhr 

€ 22.- (erm. € 17.-)

Foto: © Die Zweifler

Do

21.

Nov. 2024

Kabarett Dusche

„Ab durch die Mitte“

Mit: Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch

Regie: Wolfgang Marschall


Schon Aristoteles wusste – Wahlen werden in der Mitte gewonnen! Aber, wo finden wir sie, diese quasi magische Mitte?  Gibt es überhaupt eine exakt definierbare Mitte inmitten all der mäandernden Mitten unserer Parteienlandschaft? Schließlich hat auch die Mitte ihre Ränder und definiert sich nicht allein über ihren Mittelpunkt. Oder, anders gefragt: Kann es denn überhaupt so etwas, wie eine linke, eine rechte oder eine mittlere Mitte geben, wo sich Wagenknecht, Weidel und Merz versöhnlich und konsenzbereit tummeln? Um eine „Goldene Mitte“, im Geiste Aristoteles, handelte es sich hierbei wohl eher nicht. Höchstens um eine populistische Mitte. 

Die Philosophie definiert die Mitte ja ganz mathematisch, als den Punkt, der zwischen zwei Extremen liegt und von beiden exakt gleich weit entfernt ist. Zwischen ausgehungert und überfressen wäre die Mitte somit ein einfaches Sattsein ohne Völlegefühl. Wie sieht es aber politisch aus? Wie lässt sich da die Mitte zuverlässig verorten? Wer steht ergo auf der bundesdeutschen Rechts-Links-Achse messbar in der Mitte? Scholz? Lindner? Dobrinth? 

Ein klarer Fall für das legendäre Satire-Institut im Herzen der Quadrate-Stadt: “Die Dusche“. Sie steckt mit gewohnt analythischer Kühnheit ihre Finger in Wunden, die noch gar nicht gebohrt wurden, gibt Antworten auf Fragen, die noch niemand gestellt hat – und zieht daraus Schlüsse, mit denen man nicht rechnen konnte. 

In diesem Sinne: Ab durch die Mitte – und rein in die Klapsmühl! 


Foto: © Kabarett Dusche

Ensemble-Kabarett


20:00 Uhr 

€ 22.- (erm. € 17.-)

Fr

22.

Nov. 2024

Jens Neutag

„Gegensätze ziehen sich aus“

Kabarett


20:00 Uhr 

€ 24.- (erm. € 19.-)

Die Welt hat sich verändert. Vermeintliche Gewissheiten von früher haben heute keine Gültigkeit mehr. So auch die Erkenntnis „Gegensätze ziehen sich an“. Sollte es überhaupt jemals gegolten haben, dann haben wir mittlerweile komplett die Fähigkeit verloren, uns überhaupt auf Gegensätzliches einzulassen. Und so igeln wir uns ein im Schützengraben der eigenen Unfehlbarkeit und ziehen uns zurück in die Löffelchenstellung des eigenen Weltbilds.
Genau hier setzt der Kabarettist Jens Neutag an und kämpft 90 Minuten im Namen der Vernunft. Er erklärt dem alten weißen Mann, dass woke kein asiatisches Pfannengericht ist und der jungen Großstadt-Bohème, dass Minderheitenschutz automatisch da endet, wo die Mehrheit was dagegen hat. Für eine Welt mit mehr Ahnung als Meinung, denn der Mensch hat oft erstaunlich viel Meinung für erschreckend wenig Ahnung.  
Mit seinem neunten Soloprogramm spürt Jens Neutag wie immer zielsicher den Humor in Politik und Alltag auf und beweist ganz nebenbei, dass man über die Wahrheit wahrhaft gut lachen kann.

Foto: © J. Neutag

Sa

23.

Nov. 2024

Kabarett Dusche

„Ab durch die Mitte“

Ensemble-Kabarett


20:00 Uhr 

€ 24.-

Mit: Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch

Regie: Wolfgang Marschall

So

24.

Nov. 2024

Juliane Braun

„Sinn und Sinnlichkeit 50+“

Nicole Winter - Komposition, Klavier & Gesang


Das Leben könnte so schön sein, wäre da nicht die gnadenlose Mephistola. Nichts ist gut genug für den Geist, der stets verneint! Grauhaarige Frauen, die Spaß an Erotik haben? Um Himmels Willen! Wie wär’s mit einer Sterbegeldversicherung 50+ für den würdigen Abgang? Auch in ihrem neuen Programm schlüpft Juliane Braun wieder lustvoll in viele Kostüme und Rollen. Mit fulminanter Wandlungsfähigkeit und intelligenter Komik nimmt die ehemalige Managerin und praktizierende Yogalehrerin jetzt als Kabarettistin Selbstoptimierungen im Berufs- und Privatleben aufs Korn.

Kabarett


18:00 Uhr 

€ 22.- (erm. € 17.-)

Foto: © J. Braun

Mi

27.

Nov. 2024

„Industriekultur - das Quiz“

Kneipenquiz nach englischer Art

Geistern Sie öfters durch „Lost Places“? Stöbern Sie gerne in historischen Zeitdokumenten? Kennen Sie die Industriegeschichte der Region in- und auswendig? Dann können Sie glänzen beim Pubquiz des Vereins Rhein-Neckar-Industriekultur! In kleinen Gruppen beantworten Sie Runde für Runde unsere Fragen – einfache und knifflige, zu Personen, Firmen, Orten, Ereignissen und Produkten. Manchmal gestützt durch Fotos, manchmal auch nicht.

Sie können sich als Gruppe anmelden, oder sich als Einzelperson vor Ort zu einem Team zusammenfinden. Gespielt wird „um die Ehre”. Natürlich kann es helfen, sich vorher die Webseite des Vereins anzusehen.

https://www.rhein-neckar-industriekultur/

Pflicht ist das aber nicht, und alle Fragen werden dort auch nicht beantwortet... Wir wünschen viel Vergnügen!

Anmeldung unter https://www.rhein-neckar-industriekultur.de/241127“

Kneipenquiz


20:00 Uhr 

Eintritt frei

Foto: © Industriekultur

Do

28.

Nov. 2024

Kawus Kalantar

„Witzlebenstrasse“

Nach der Veröffentlichung seines herausragenden Standup-Special-Debüts „Mord in Berlin“, hat sich Kawus Kalantar bei seinem neuen Programm für einen Titel entschieden, der sich etwas näher an seiner Lebensrealität orientiert. Jokes, Life, Street – auf Englisch fast ein
Hiphop-Album, auf Deutsch ist es eine Comedy-Tour. Kawus ist ein absoluter Glücksfall für originelle Comedy in Deutschland. Bei ihm wird Standup als Kunstform gedacht und dabei nie das Wesentliche aus dem Auge verloren: Funny first. Unberechenbar, ehrlich, direkt.                                                                                                    
„Witzlebenstraße“ wurde über eineinhalb Jahre auf den kleinen Bühnen der Berliner Comedyszene geschrieben, getestet und geschliffen. Holt euch Tickets, die Show wird tightttt und als kleines Extra erfahrt ihr, was es mit dem Titel auf sich hat.

Kabarett


20:00 Uhr 

€ 29,80

Foto: © K. Kalantar

Fr + Sa

29. + 30.

Nov. 2024

Kabarett Dusche

„Ab durch die Mitte“

Mit: Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch

Regie: Wolfgang Marschall


Schon Aristoteles wusste – Wahlen werden in der Mitte gewonnen! Aber, wo finden wir sie, diese quasi magische Mitte?  Gibt es überhaupt eine exakt definierbare Mitte inmitten all der mäandernden Mitten unserer Parteienlandschaft? Schließlich hat auch die Mitte ihre Ränder und definiert sich nicht allein über ihren Mittelpunkt. Oder, anders gefragt: Kann es denn überhaupt so etwas, wie eine linke, eine rechte oder eine mittlere Mitte geben, wo sich Wagenknecht, Weidel und Merz versöhnlich und konsenzbereit tummeln? Um eine „Goldene Mitte“, im Geiste Aristoteles, handelte es sich hierbei wohl eher nicht. Höchstens um eine populistische Mitte. 

Die Philosophie definiert die Mitte ja ganz mathematisch, als den Punkt, der zwischen zwei Extremen liegt und von beiden exakt gleich weit entfernt ist. Zwischen ausgehungert und überfressen wäre die Mitte somit ein einfaches Sattsein ohne Völlegefühl. Wie sieht es aber politisch aus? Wie lässt sich da die Mitte zuverlässig verorten? Wer steht ergo auf der bundesdeutschen Rechts-Links-Achse messbar in der Mitte? Scholz? Lindner? Dobrinth? 

Ein klarer Fall für das legendäre Satire-Institut im Herzen der Quadrate-Stadt: “Die Dusche“. Sie steckt mit gewohnt analythischer Kühnheit ihre Finger in Wunden, die noch gar nicht gebohrt wurden, gibt Antworten auf Fragen, die noch niemand gestellt hat – und zieht daraus Schlüsse, mit denen man nicht rechnen konnte. 

In diesem Sinne: Ab durch die Mitte – und rein in die Klapsmühl! 


Foto: © Kabarett Dusche

Ensemble-Kabarett


20:00 Uhr 

Fr: € 24.- (erm. € 19.-)

Sa. € 24.-

Klapsmühl’ am Rathaus * D6,3 * 68159 Mannheim

Telefon: 0621 - 22488 * eMail:

Leitung: Wolfgang Schmitter - Hans Georg Sütsch - Frederic Hormuth