Die Mannheimer Kleinkunstbühne

40 Jahre

Kabarett-Theater in der City

Tel.: 0621 - 22488

Klapsmühl’ am Rathaus

D 6, 3

68159 Mannheim

Spielplan Oktober 2022

Sa + So

01. - 02.

Okt. 2022

Die ZWEIfler

„Schöne Beschwerung“

Mit Michael Angierski und Elmar Thüner

Die Eltern beschweren sich über die Lehrer, die Lehrer über die Eltern, und alle zusammen über die Kinder. Die Menschen beschweren sich über die Bahn, obwohl sie sie bequem und fast immer pünktlich an ihr Ziel bringt und fahren stattdessen mit dem Auto, um sich über den Verkehr zu beschweren. Sie meckern über die Politik, statt selber welche zu machen. Sie mokieren sich über die Beziehungen anderer Leute, anstatt sich um ihre eigene Beziehung zu kümmern. Statt sich das Leben zu erleichtern, beschweren sie sich über praktisch alles und wundern sich noch nicht einmal über ihre permanent schlechte Laune. Die ZWEIfler haben es da wesentlich besser: Als leidenschaftliche Berufsmeckerer macht es ihnen sichtlich Freude, sich über solche und andere Verhaltensweisen in unserer Gesellschaft herzumachen und sie aus oft unerwarteten Blickwinkeln und mit hörbarem Vergnügen an Wortspielen und Sprachwitz pointiert zu kommentieren. Auch weil Tolerieren und Akzeptieren erheblich konstruktiver sind als Hassen, bleiben die ZWEIfler gelassen, nehmen sich lieber selbst nicht so wichtig und bieten ganz unbeschwert auch in ihrem 42. Programm Kabarett, wie man es von ihnen kennt: intelligente Unterhaltung für Mitdenker. Und vielleicht erlebt ja der eine oder andere Text aus ihrem letzten, wegen Corona leider nur von vorhersehbar wenigen Zuschauern gesehenen Programm, hier aus aktuellem Anlass eine fröhliche Wiederauferstehung: Schöne Beschwerung.

Kabarett


20:00 Uhr (sonntags 18:00 Uhr)

Sa: € 22.-

So: € 20.- (erm. € 15.-)

Foto: © Zweifler

Di

04.

Okt. 2022

IG Jazz „Tuezzday“

MOODOOM

„Gute Musik machen“ und der Versuch, uns selbst über die Stimmungen bewusst zu werden, die wir bei Zuhörenden auslösen - Das sind Hauptmotivationen hinter „MOODOOM“, dem neuen Kompositions- und Bandprojekt von Jonas Kaltenbach.

Wie könnte eine Person, die noch nie zuvor Musik gehört hat, die von uns erzeugten Klänge wahrnehmen? Wen wollen wir ansprechen? Welchen Effekt provozieren wir durch das, was wir da machen? Welchen wünschen wir uns?

Ebenso wie in Gedanken oder Gesprächen über Fragen wie diese der Raum für Spekulationen obligatorisch ist, will das Projekt den beteiligten Musizierenden auch spielerisch den größtmöglichen Raum bieten - zur Improvisation, zum Ausprobieren und zur Realisation von Träumen, deren Existenz uns vielleicht noch gar nicht bekannt war. Dabei sollen die unterschiedlichen Kompositionen und ihre zugehörigen Stimmungen oft lediglich einen Rahmen bieten, der das gemeinsame Loslassen in der Musik ermöglicht.

Jazz am Dienstag


20:00 Uhr

€ 15.- (erm. € 10.-)

Mitglieder € 8.-

Foto: © IG-Jazz

Einflüsse sind die Expression von amerikanischem Free Jazz, Hip Hop Hooks, die harmonische Landschaft europäischer Klassik, Afrokubanische Musik, ein geweitetes Verständnis von Rhythmus und Groove sowie das immer mitschwingende Gefühl, von der zeremoniellen Musik am Lagerfeuer eines Naturvolkes gar nicht so weit entfernt zu sein, wie wir das oft glauben.

Do

06.

Okt. 2022

Muss leider auf einen späteren Termin verschoben werden.

Friedemann Weise

„Bingo“

Der »King of Understatement« hat ein neues Programm. Bingo. Neue Songs, neue Geschichten und neue Bilder. Bingo. Im dritten Soloprogramm des mehrfach preisgekrönten Premium-Entertainers geht es um Alles oder Nichts. Bienensterben, multiresistente Keime und Brunch sind nur drei Themen, die eher im Subtext vorkommen werden. Der Sanierungsstau bei der Bahn dagegen wird überhaupt keine Rolle spielen – im Gegensatz zu Beamer und Gitarre, denn die beiden wilden KollegInnen werden tragende Rollen übernehmen. Wer eine gewagte Mischung aus Klavierkabarett, Pantomime und Improtheater sucht, ist hier goldrichtig. 

Veranstalter: Bro‘s Entertainment GbR

Foto: © F. Weise

Fr

07.

Okt. 2022

Werner Koczwara

„Am Tag, als ein Grenzstein verrückt wurde“

Justizsatire


20:00 Uhr

€ 22.- (erm. € 17.-)

Hier ein kleines Rätsel: Wo befinden Sie sich? Sie sind umgeben von irrwitzigen Regelungen, sinnlosen Gesetzen, undurchsichtigen Bestimmungen, unverständlichen Vorschriften. Wenn Ihnen dabei mulmig wird, sind Sie in einem Buch von Franz Kafka gelandet. Lachen Sie aber dabei Tränen – in einem Kabarettprogramm von Werner Koczwara. Seit 30 Jahren hat Koczwara großen Spaß daran, aus der deutschen Ordnung den darin enthaltenen Unfug herauszuklopfen. Koczwara zeigt: Ein realer Paragraf ist oft viel komischer als die feinste Satire. Und ein Gerichtsurteil hat oft mehr Pointen als mancher Berufskomiker. Wir Deutschen sitzen auf einem humoristischen Schatz: der unfreiwilligen Komik unserer Justiz. Mit faszinierenden Urteilen wie "Wer in seiner Wohnung stirbt, verhält sich vertragsgemäß" (AG Salzgitter). "Ein Bankschließfach ist keine Wohnung"(BGH), und dem wegweisenden Beschluss des OLG Köln: "Für sinnlose Vorgänge besteht kein Regelungsbedarf". Bei Koczwara lachen wir über uns selbst. Und das ist letztlich die schönste Form des Humors. Seit 30 Jahren „zeigt Koczwara, dass die juristische Sprache die komischste alle Textgattungen ist." (FAZ). Und die Schwäbische Post stellt fest: "Koczwaras Kabarett ist nicht Kleinkunst, das ist großes Kino". Koczwaras Jubiläumsprogramm ist ein Brühwürfel aus 30 Jahren intelligentem, unterhaltsamem Humor in einem 90minütigen Bühnenprogramm. Mit einer Pause nach 45 Minuten zum Durchatmen.

Foto: © W. Koczwara

Sa

08.

Okt. 2022

Olaf Bossi

„Endlich Minimalist… aber wohin mit meinen Sachen?!“

Kabarett


20:00 Uhr

€ 22.-

Wie Olaf Bossi den Minimalismus für sich entdeckte. Ein humorvoll-aufgeräumtes Comedy- und Kabarett-Programm durch den Weniger-ist-mehr-Dschungel. Brauche ich das wirklich? Oder kann das weg? Diese Frage hat sich Olaf Bossi vor einigen Jahren gestellt. Während sich in Wohnung, Kalender und Kopf Gegenstände, Termine und Gedanken türmten, war das Konto immer viel zu schnell leer, und es fehlten Zeit, Freiheit und Zufriedenheit. Welche Methoden des Aufräumens und Ausmistens grandios funktionierten und welche floppten, das hat Olaf Bossi auf einer zweijährigen Abenteuerreise durch den Minimalismus-Kosmos erkundet. In seinem neuen Programm präsentiert er seine wichtigsten und humorvollsten Erkenntnisse auf dem Weg zum Minimalismus-Experten sowie selbst entwickelte Methoden. Er zeigt, dass Aufräumen richtig Spaß machen kann.
Olaf Bossi hat zahlreiche Kleinkunstpreise gewonnen, und die Presse schreibt über ihn: ,,Er bringt das Publikum dazu, ihr eigenes Leben im Spiegel zu betrachten und sich kringelig zu lachen." (Kraichgau Stimme).

Foto: © O. Bossi

Di

18.

Okt. 2022

IG Jazz „Tuezzday“

Juliana Blumenschein Quintett

Die Musik der deutsch-brasilianischen Sängerin und Songwriterin Juliana Blumenschein zielt genau ins Herz: eine luftige Fusion aus brasilianischen Rhythmen mit modernen Jazzklängen. Leicht und doch tiefgründig, empfindsam und voller Lebenslust singt sie sowohl auf englisch, als auch portugiesisch und lässt zwischendurch immer wieder Platz für dynamische instrumentale Passagen.

Es flockt so federleicht, dass man den Songs anhört, dass sie im Flow der zahlreichen Konzerte entstanden sind, die Blumenschein mit ihrem Quintett seit 2018 gespielt hat.

Jazz am Dienstag


20:00 Uhr

€ 15.- (erm. € 10.-), Mitglieder € 8.-

Foto: © IG-Jazz

Schon als Kind entdeckte sie neben der klassischen Musik ihre Liebe zu R’n’B, Soul und Jazz. Im Jazz-Gesangstudium an der Musikhochschule Mannheim begann sie ihren eigenen Songs zu komponieren. Daraus entstanden ist ihr Debütalbum A VIDA – eine Ode ans Leben das am 16. Juli 2021 veröffentlicht wurde.

Do

20.

Okt. 2022

PREMIERE

Kabarett Dusche

„Schnurz… das 50. Programm!“

Ensemble-Kabarett


20:00 Uhr

€ 20.- (erm. € 15.-)

Mit Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch

Regie: Jürg Hummel


49 Programme lang war die Kabarett-Welt noch in Ordnung, denn die Un-Ordnung der Welt zeigte sich satire-kompatibel. Die ambitionierte Witze-Währung war stabil, die Schuldigen brettl-gerecht darstellbar, und das Lachen befreiend.

Und so überschaubar das Weltgeschehen war, so deutlich waren auch die Programm-Titel: zeitgeist-geeicht und multipel interpretierbar!

Mit einem festen ideologischen Standpunkt, da ließ sich jede noch so zweifelhafte Welt aus ihren starren Angeln heben, und Appläuse wie auch Beifälle von der falschen Seite ließen sich noch rückstandsfrei wegatmen.

Aber – das war einmal! Die Gedankengebäude haben inzwischen Setzungsrisse. Die Weltanschauungen korrodieren. Die Standpunkte mäandern.

Wie also soll da ein in allen Ehren ergrautes Kabarett-Ensemble noch angemessen reagieren? Mit pittoresken Protestplattitüden? Mit radikal pointierten Untergangsgesängen? Oder aber mit einem  trotzig in den Äther gerufenen – Schnurz!?

Foto: © Kabarett Dusche

Fr + Sa

21. + 22.

Okt. 2022

Kabarett Dusche

„Schnurz… das 50. Programm!“

Mit Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch

Regie: Jürg Hummel


Ensemble-Kabarett


20:00 Uhr

Fr: € 22.- (erm. € 17.-)

Sa: € 22.-

So

23.

Okt. 2022

Stephan Bauer

„Ehepaare kommen in den Himmel - in der Hölle waren sie schon“

Kabarett


18:00 Uhr

€ 20.- (erm. € 15.-)

Frauen brauchen Männer und umgekehrt! Eigentlich eine Binsen-weisheit. Doch wenn die Frau den Rasen mäht und der Mann sie mit Sonnenschirm begleitet, ist irgendwas nicht richtig. Aller Geschlechter-gerechtigkeit zum Trotz sehnt sich auch die moderne Frau nach positiver Männlichkeit. Aber ohne primitives Macho-Getue à la „kannst Du mit Deinen kalten Füßen mal mein Bier kühlen“, sondern mit männlicher Klarheit, Zielstrebigkeit und Entscheidungsfreude. Männer stehen heute dagegen morgens im Bad und denken: „Unterhose richtigrum angezogen –Tagesziel erreicht.“ Das Dilemma: Ohne Männlichkeit und Weiblichkeit gibt es keine sexuelle Anziehung. Und so finden sich alle damit ab, dass neben der Siebträgermaschine mittlerweile auch der Dildo zum gut sortierten Haushalt zählt, während sich die Männer mehr mit Pornographie beschäftigen als mit ihrer Ehefrau. Gemäß dem Motto: „Appetit holen auswärts, verhungern zuhause.“ Wie haben sich doch die Zeiten geändert. Früher hatten wir keinen Sex vor der Ehe, heute keinen Sex in der Ehe. Kann man die Uhr nochmal zurückdrehen? Wie kommen wir zu mehr Zweisamkeit? Brauche ich dafür einen Helm?

Foto: © S. Bauer

Stephan Bauers neues Programm ist ein Lichtblick. Die aberwitzige Rettung vor falschen Genderidealen, überzogenen Glücksvorstellungen und Orientierungsverlust, den die Moderne heute mit im Gepäck hat.
Ein Mikrofon, ein Barhocker und zwei Stunden Pointen Schlag auf Schlag.
Und für das Publikum zwei Stunden Lachen ohne Atempause. Ganz der „große Bauer“ eben.

Di

25.

Okt. 2022

Big Band Chamber Concerts

Bigband Kicks’n Sticks - an Evening with Count Basie, Duke Ellington & Thad Jones

Bigband Konzert


20:00 Uhr

€ 15.- (erm. € 10.-)

Die Konzertreihe mit Big Bands aus der Region geht nach der Pandemie-Pause in die dritte Runde. Die auf beiden Seiten - nämlich Bühne und Auditorium - prall gefüllte Klapsmühl’ gilt inzwischen als Konzertsaal erster Güte mit urbanem Flair. 

Foto: © J. Welsch

Für sieben Konzerte hat Kurator Jochen Welsch wieder Jazzorchester ausgesucht, ohne den Begriff „regional“ zu eng zu fassen. Dabei werden sich dem Klapsmühl-Publikum neben bereits bekannten Bands und ihren aktuellen Programmen auch einige neue Klangkörper vorstellen. Auch wird es wieder möglich sein, alle Konzerte in einem Abonnement miteinander zu vergleichen und unter die Hörlupe zu nehmen. Den Auftakt im Oktober bestreitet mit der Profi-Bigband Kicks’n Sticks das Flaggschiff der hiesigen Bigbands mit einem Bigband Classics Programm: „An Evening with Count Basie, Duke Ellington & Thad Jones“.

Mi

26.

Okt. 2022

DRAMA light

„Impro-Show“

Alles ist möglich, nichts vorhersehbar. DRAMA light bringt die ganze Bandbreite des Improvisationstheaters auf die Bühne.


In völlig unterschiedlichen Szenarien erhält das Publikum Einblicke in menschliche Lebenswelten. Ein Spiel mit Charakteren, Emotionen und Stilen.


Inspiriert von den unvorhersehbaren Vorgaben des Publikums werden waghalsige Geschichten gesponnen, Lieder gesungen oder Monologe gehalten – immer wieder überraschend und einmalig.


Improvisationstheater in Reinform. Lassen Sie sich überraschen!

Improvisationstheater


20:00 Uhr 

€ 13.- (erm. € 8.-)

Foto: © Drama light

Do

27.

Okt. 2022

Miss Allie

„Immer wieder fallen - Tour 2022“

Miss Allie ist die Liedermacherin einer neuen Generation. Herzhaft lachen, vor Rührung weinen, Tabuthemen aufbrechen – das alles passiert auf einem Miss-Allie-Konzert. Sie bringt eine akustische Gitarre, ein großes Herz und Wellen an Emotionen mit, die entweder sanft oder mit voller Wucht durch den Konzertsaal rauschen. Fassungslos authentisch, mit verwegener Entschlossenheit und starker Stimme spielt sich die Singer-Songwriterin in die Herzen ihrer Zuhörenden. Mit diversen Preisen ausgezeichnet, sind es die besonderen, intensiven Momente im alltäglichen Auf und Ab des Lebens, die bei Miss Allie ins Zentrum rücken. Auf ihrem neuen Album „Immer wieder fallen“ zur gleichnamigen Tour 2022 begibt sich Miss Allie auf eine Soundreise, wagt musikalisch neue Schritte und bleibt sich dabei inhaltlich treu. Auf der Straße hat alles angefangen. Heute spielt sie ausverkaufte Solokonzerte im gesamten deutschsprachigen Raum. Sie tritt regelmäßig in TV und Radio auf und durfte 2021 bereits ihre eigene TV-Sendung hosten. Die Konzertsäle werden größer. 2022 geht Miss Allie mit ihrem neuen Album „Immer wieder fallen“ auf Deutschland-, Österreich- und Schweiz-Tour.  

Veranstalter: Bro‘s Entertainment GbR

Liedermacherin einer neuen Generation


20:00 Uhr

€ 28,05

Foto: © Miss Allie

Fr - So

28. - 30.

Okt. 2022

Kabarett Dusche

„Schnurz… das 50. Programm!“

Mit Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch

Regie: Jürg Hummel


Ensemble-Kabarett


20:00 Uhr (Sonntag 18:00 Uhr)

Fr: € 22.- (erm. € 17.-)

Sa: € 22.-

So: € 20.- (erm. € 15.-)

Klapsmühl’ am Rathaus * D6,3 * 68159 Mannheim

Leitung: Wolfgang Schmitter - Hans Georg Sütsch

Telefon: 0621-22488 * eMail: info@klapsmuehl.eu